sitzplätze im garten

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 720

sitzplätze im garten

Beitragvon lostcontrol » 24. Jul 2008 14:49

hallo ihr lieben,

neugierig wie ich bin und zudem auf inspirationssuche frag ich mich, wie ihr denn eure sitzplätze im garten so gestaltet bzw. angelegt habt. ich hab ja bisher zwar schon sitzplätze auf der dachterrasse und auf dem balkon, aber im eigentlichen garten behelf ich mir ja nach wie vor damit, biergarnituren auf die wiese zu stellen...
langfristig wünsch ich mir da aber eigentlich schon auch 'n richtigen tisch und stühle, nur wie gestaltet man sowas am besten mitten auf der wiese?

mein doch etwas erbärmlicher gartensitzplatz am 5. juli 2008 (von der dachterrasse aus fotographiert):

Bild
Benutzeravatar
lostcontrol

Beitragvon Ieke » 24. Jul 2008 18:22

Schau mal Hier

Stizplaetze
Liebe Gruesse von der Nordsee ...
Heide
___________________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, das etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, das etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht (V.Havel)
Benutzeravatar
Ieke
Sponsorin
Sponsorin
Beiträge: 1435
Registriert: 12.2007
Wohnort: Dithmarschen , S-H
Geschlecht: weiblich

Beitragvon lostcontrol » 25. Jul 2008 10:38

jepp, das mag ich auch gerne als möbel....
aber die möbel selbst sind eigentlich meine kleinste sorge, eher die frage wie ich den untergrund anlege.... selbst meine bierbänke machen ja auf dauer 'n fleck in die grünfläche, ergo sollte da irgendwie ein untergrund hin, aber pflastern will ich da natürlich nicht...

hat auch was mit dem rasenmähen zu tun - wenn ich da 'n sitzplatz fest einrichte, dann muss das schon so sein, dass man das nicht jedesmal wenn man mähen will wegräumen muss...
Benutzeravatar
lostcontrol

Beitragvon Ieke » 25. Jul 2008 11:38

Hm, dann kaeme vielleicht eine Kiesflaeche in Betracht.

Wobei das mit Sicherheit beim Rasenmaehen dann oefter mal kloetert :lol:

Vielleicht haben die Andren ja noch Ideen :idea:
Liebe Gruesse von der Nordsee ...
Heide
___________________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, das etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, das etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht (V.Havel)
Benutzeravatar
Ieke
Sponsorin
Sponsorin
Beiträge: 1435
Registriert: 12.2007
Wohnort: Dithmarschen , S-H
Geschlecht: weiblich

...

Beitragvon Langbogen » 25. Jul 2008 12:28

huhuuu ihr´s ... : )))

also da fällt mir schon was ein ... losti*

wie wär es denn mit einem podest ...
flach & freistehend ...
ich hab so einpaar ... anregungen gefunden ... guck mal hier:

Beispiel I


Beispiel II

Beispiel III


Anleitung
liebe grüße ... s´Bogal
Benutzeravatar
Langbogen
Administratorin
Administratorin
Beiträge: 3617
Registriert: 11.2007
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Ieke » 25. Jul 2008 12:44

Ui ui LBchen,

Du gehst aber ganz schoen
Bild ran.

Tja, diese Ausfuehrung ist eine Frage des
Bild

dazu kommt dann noch die Untergrundbehandlung,

wegen ungebetenem Wilkrautbewuchs.
Liebe Gruesse von der Nordsee ...
Heide
___________________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, das etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, das etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht (V.Havel)
Benutzeravatar
Ieke
Sponsorin
Sponsorin
Beiträge: 1435
Registriert: 12.2007
Wohnort: Dithmarschen , S-H
Geschlecht: weiblich

Re: sitzplätze im garten

Beitragvon beppi » 25. Jul 2008 16:19

lostcontrol hat geschrieben:..langfristig wünsch ich mir da aber eigentlich schon auch 'n richtigen tisch
und stühle, nur wie gestaltet man sowas am besten mitten auf der wiese?

....öhm, *fingerschnipp* - hey Losti, wenn ich mal ehrlich sein darf:
da fehlt definitv ein 'eye-catcher' - Platz ist ja reichlich vorhanden.

Aber Frage vorab, hast Du öfters 16 Personen-Besuch (4 Bierbänke),
ist die Rasenfläche eben oder leicht abschüssig? Was ist Dir wichtiger:
geeignete Sitzgelegenheiten oder geschütztes Verweilen, Lesen, Essen?

Mit 'eye-catcher' meine ich sowas hier:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wenn ich mir Dein Foto betrachte, mitten in der Sonne,
ist nicht so jedermanns Sache - kein Sonnenschutz / evt.Regenschauer?

Meine damals vorgestellte Gartensitzgelegenheit
endete mit dem leidigen Mückenproblem, welches ich nicht habe.

Sicher hast Du schon reichlich Ideenfutter bekommen, wobei die
ersten Fragen auftauchen: schaffe ich und mein Geldbeutel das?

Wir dürfen gespannt sein, wie Du Dich entscheiden wirst und
freuen uns schon auf das 'Nachher'.

LG von beppi
Anfangen ist leicht - Beharren eine Kunst.
beppi
Patin
Patin
Beiträge: 319
Registriert: 01.2008
Wohnort: Herford (Ostwestfalen-Lippe)
Geschlecht: weiblich

...

Beitragvon Langbogen » 25. Jul 2008 22:42

    huhuuuu ieke ... : )))

    stümmt ... aber ... lieber dann ordentlich als ...
    sich dann über was ärgern ...
    was frau ... hätte besser machen können
    kostet oft mehr ... :icon_headstand:



    guckguck beppi* ... : )))
    genauuuuu
    da war ich ja grobfahrlässtig*
    du hast vollkommen recht ... :icon_yes:

    super beispiele hast du da gefunden ... *träum*

    :icon_bussi: ... euch :icon_gender-venus2:
liebe grüße ... s´Bogal
Benutzeravatar
Langbogen
Administratorin
Administratorin
Beiträge: 3617
Registriert: 11.2007
Geschlecht: weiblich

Re: sitzplätze im garten

Beitragvon lostcontrol » 26. Jul 2008 10:04

beppi hat geschrieben:....öhm, *fingerschnipp* - hey Losti, wenn ich mal ehrlich sein darf:
da fehlt definitv ein 'eye-catcher' - Platz ist ja reichlich vorhanden.

wohl wahr dass da was fehlt - aber gute pavillions kosten halt leider ein schweine-geld (die 30-euro-teile kannste vergessen, die sind nach einem sommer im eimer, zudem ist's bei mir auf dem steinbruch ja doch immer mal recht windig).
und ich bin halt im mom auch noch etwas unsicher, weils mir immernoch an 'nem anständigen konzept fehlt.
jedesmal wenn ich im baumarkt stehe überleg ich ob ich so 'n 30-euro-teil mitnehme, damit ich wenigstens ein provisorium hab, mit dem ich mal ausprobieren kann wie's denn aussehen könnte...

beppi hat geschrieben:Aber Frage vorab, hast Du öfters 16 Personen-Besuch (4 Bierbänke),
ist die Rasenfläche eben oder leicht abschüssig? Was ist Dir wichtiger:
geeignete Sitzgelegenheiten oder geschütztes Verweilen, Lesen, Essen?

also ich hab schon öfter mal auch 'ne etwas grössere runde. wer hat schon soviel platz wie ich (sowohl indoor als auch outdoor)? ich bin das auch von klein auf gewohnt dass immer wieder gäste auch in grösserer anzahl auftauchen, und seit ich soviel platz hab ist mir das die allergrösste freude, dass ich das bei mir zuhause jetzt auch haben kann.

16 personen wär ein bisserl viel an diesem biertisch-ensemble. mit 16 leuten wärs nimmer gemütlich, in lockerer runde mit anständig ellenbogenfreiheit sind's vielleicht 10 die da ranpassen. das ist auch absolut ausreichend und korrespondiert mit meinem grossen tisch im wohnzimmer. wenn ich wirklich party mache kommen halt noch vorübergehend zusätzliche gartenmöbel bzw. biergarnituren dazu.
meine erfahrung ist ohnehin die, dass 8 bis 10 personen das maximum an "gruppengrösse" sind, damit man noch "in der gruppe" gespräche führen kann - sobald's mehr wird, splittet sich das in kleinere einzel-runden auf.
und 8 leute sind eigentlich auch das, was grad noch angenehm zu bekochen und betüdeln ist - darüber hinaus wird's wirklich anstrengend und muss dann mit einfacherer bewirtung vorlieb nehmen.

beppi hat geschrieben:Wenn ich mir Dein Foto betrachte, mitten in der Sonne,
ist nicht so jedermanns Sache - kein Sonnenschutz / evt.Regenschauer?

jepp, das is ein riesenproblem in meinem garten. normalerweise steht da auch ein sonnenschirm bei der biertischrunde, der is nur auf dem foto grad nicht installiert. sonnenschirm ist halt das, was am schnellsten auf- und abgebaut ist.
wir haben zig experimente mit diversen sonnensegeln gemacht, aber zum einen haste da immer mächtig zu tun bis das vernünftig steht, zum anderen isses bei mir halt recht windig (was bezüglich sonneneinstrahlung durchaus angenehm ist) und dann ist man ständig damit beschäftigt die sonnensegel "einzufangen", zum dritten ham die dinger den nachteil dass sie immer an mindestens einer ecke zu tief runterziehen. draussen stehenlassen geht auch nicht, dazu sind die dinger bei meiner windsituation einfach zu labil.
pavillion wär da schon die bessere lösung.
oder fest installierte senkrechte pfosten an denen man ruckzuck ein sonnensegel einhaken kann, am besten auch noch flexibel, damit man das je nach sonnenstand anpassen kann...

regenschauer sind bei mir kein problem - ich hab auch drin viel platz, dann gehen wir einfach rein ins trockene.

beppi hat geschrieben:Meine damals vorgestellte Gartensitzgelegenheitendete mit dem leidigen Mückenproblem, welches ich nicht habe.

och, gestern abend sassen wir bis ca. 23:00 uhr zu 6 da am biertischensemble mit zwei öllampen auf dem tisch und es hat zwar gekrabbelt (diverse fliegende ameisen vor allem) aber erstaunlicherweise bin ich ohne mückenstiche weggekommen (bzw. ich hab noch keine gefunden bis jetzt).

beppi hat geschrieben:Sicher hast Du schon reichlich Ideenfutter bekommen, wobei die
ersten Fragen auftauchen: schaffe ich und mein Geldbeutel das?

geldbeutel ist ratzeleer... ich bin doch seit 4 jahren am haus renovieren, da sind die ressourcen aufgebraucht. für dieses jahr hab ich mein budget schon komplett in die neue heizung gesteckt...
letztendlich wär auch die sanierung des völlig kaputten wegs deutlich wichtiger, ich muss mir also irgendwie behelfen.
ich hab irgendwie irre viele teure sachen auf dem plan, die wichtiger sind als gartengestaltung, drum sieht's im garten ja auch so kahl aus. mit dem haus bin ich im groben zwar durch (ok, badezimmer muss noch umgebaut werden, aber das kann auch noch ein paar jahre warten, mit dem derzeitigen bad kann man schon auch leben), aber es gibt immernoch einiges was dringend ansteht wie z.b. diverse fenster (unter anderem ein grosses panorama-fenster das grad wegfault).

kiesfläche find ich zwar schön, aber dann killen mich meine rasenmäher-männer, weil ihnen der kies ja unweigerlich um die schienbeine knallt. ich fürchte fast ich komm um 'ne pflasterung nicht drumrum.
ausserdem: wennde den kies einmal in den garten gekippt hast, haste ihn drin. den wieder rauszufummeln ist der ultimative horror. pflasterbegrenzungen gut und schön, aber meine erfahrung ist halt die, dass der kies sich davon nicht übermässig beeindrucken lässt... ich hab ohnehin schon massig bauschutt im boden, teils von 1932, teils von 1954, und ständig sammle ich eimerweise steine aus der rabatte aber irgendwie scheinen die nachzuwachsen...

der garten ist leicht abschüssig, da wo die biertische jetzt stehen geht's aber einigermassen, d.h. man kann da sitzen ohne dass man das gefühl hat abzurutschen und auch auf flachen tellern läuft das salatdressing noch nicht über.
wenn ich pflastern würde, müsst ich aber wohl tatsächlich einebnen, sonst ergibt das ja nicht wirklich sinn...
der platz für den tisch ist eigentlich schon festgelegt - weiter unten zu sitzen wär ungünstig weil man dann gegenüber den nachbarn auf dem präsentierteller sitzt und weiter unten die wiese auch wieder deutlich abschüssiger ist. ausserdem müsste man dann ja vom haus aus noch weiter laufen, was für ein glas wein noch keine rolle spielt, sehr wohl aber bei unseren ausschweifenden grill-gelagen *g*.

mir fehlt einfach die zündende idee - wenn ich eine wirklich geniale hätte, dann würde ich da evtl. schon meine finanzplanung ein bisserl ändern...
Benutzeravatar
lostcontrol

Re: ...

Beitragvon lostcontrol » 26. Jul 2008 10:49

liebes bogerl,

klar, holz ist wunderschön und prinzipiell auch mein lieblingsmaterial.
NUR: es ist pflegeintensiv. auch bankirei muss jährlich gereinigt und geölt werden.
und ganz ehrlich: ich bin 'ne faule socke. ich hab noch über 30 holzfenster im haus (natürlich doppelfenster mit sprossen *augenroll*) die alle 3 bis 5 jahre gestrichen werden müssen (und da sind kellerfenster und ähnliche noch garnicht mitgerechnet). d.h. ich steh ohnehin schon jedes jahr viele tage lang da und mach nix als fenster streichen... rotierendes system, dieses jahr sind wieder die fenster im OG dran.
auch wenn's hart klingen mag, aber ich tu mir nichts mehr an, was zusätzliche arbeit macht. die alten holzfenster erhalte ich auch nur, weil's wirklich ein optisches bzw. historisches verbrechen wäre die gegen pflegeleichtere auszutauschen.

ich find so holzpodeste super, keine frage, hab auch schon bei 'nem freund mitgeholfen eins zu bauen (allerdings direkt ans haus angrenzend, mit treppe in den garten runter) - aber zum pflegeproblem kommt da auch noch ein stilistisches, den weg möchte ich nämlich nach möglichkeit erhalten, und ich bin mir nicht so sicher ob das dann zusammenpasst.
billiger ist 'ne holzplattform definitiv nicht, und der arbeitsaufwand ist auch nicht geringer. zumal man da womöglich noch stützen einbetonieren müsste, und das möchte ich nach möglichkeit vermeiden.

trotzdem vielen lieben dank für die URLs :-)))
Benutzeravatar
lostcontrol

Beitragvon mara » 26. Jul 2008 16:22

.....ist deine Sitzfläche nicht weit vom Haus weg..?
warum..?
Da läufst du dir ja die Hacken ab.
Dann ....hast du nicht von einem Steinbruch gesprochen. Ich denke da an polygone Platten, die sind oft preiswert. Der Unterbau ist auch nicht so aufwendig , wie bei Pflaster.
liebe Grüße Mara.....gärtnern schärft die Sinne....
mara
~*~
~*~
Beiträge: 1108
Registriert: 12.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Re: sitzplätze im garten

Beitragvon beppi » 26. Jul 2008 19:27

lostcontrol hat geschrieben:und ich bin halt im mom auch noch etwas unsicher,
weils mir immernoch an 'nem anständigen konzept fehlt.

...dann legen wir das Thema erstmal auf Eis, Prioritäten (Fenster)
haste ja schon gesetzt. Alles auf einmal geht auch nicht.

Meine Terrasse am Haus möchte ich auch in Bankirai einbetten,
aber mein derzeitiger Geldbeutel läßt es noch nicht zu.
Alles zu seiner Zeit Losti, auch Deine Entscheidungen
und Abwegungen werden gedeihen - Information ist alles.

Ich würde 9m² Platten legen lassen - schön in der Waage.
Darauf ein Holzpavillon stellen, kostet knapp 100 ?,
Wetterseite evt. Sichtschutz integrieren, beranken lassen
oder Pflanzkübel mit Palmen oder Bananen drumherumstellen.
Ergänzende Ideen könnte ich Dir noch liefern....

So hatte beppi es gemacht, als er unzureichend Geld hatte.
Anfangen ist leicht - Beharren eine Kunst.
beppi
Patin
Patin
Beiträge: 319
Registriert: 01.2008
Wohnort: Herford (Ostwestfalen-Lippe)
Geschlecht: weiblich

Beitragvon lostcontrol » 27. Jul 2008 07:52

mara hat geschrieben:.....ist deine Sitzfläche nicht weit vom Haus weg..?
warum..?
Da läufst du dir ja die Hacken ab.

och, das geht schon. ausserdem ist der reiz im garten zu sitzen ja schon gerade der, das man wirklich IM garten sitzt und nicht direkt am haus. da könnte ich mich ja auch auf die dachterrasse oder auf das balkönchen setzen.

näher am haus ist der hang halt auch deutlich abschüssiger, da wärs sehr viel schwieriger möbel hinzustellen.
zudem fänd ich's auch nicht allzu nett den sitzplatz direkt vors gartenfenster der einliegerin zu knallen - auch wenn sie ihn natürlich mitbenutzen darf, es würde ihr schon gewaltig die aussicht zustellen.

siehe hier:

Bild

mara hat geschrieben:Dann ....hast du nicht von einem Steinbruch gesprochen. Ich denke da an polygone Platten, die sind oft preiswert. Der Unterbau ist auch nicht so aufwendig , wie bei Pflaster.


polygonale platten würden auf jeden fall gut zum weg passen, den ich ja erhalten möchte, soweit möglich.
aus dem steinbruch unter dem haus krieg ich die zwar nicht (der ist längst stillgelegt und naturdenkmal), aber wir haben hier jede menge baustoffhändler.
Benutzeravatar
lostcontrol

...

Beitragvon Langbogen » 27. Jul 2008 07:56

    das war ja nur eine idee ... : )))

    solltest du dir sicher sein ...
    wo genau ... deine sitzgelegenheit hinkommen soll*
    währe zu überlegen ...
    den untergrund erstmal vorzubereiten ...
    haben wir auch gemacht
    wurde ausgekoffert ... befüllt ~ gerüttelt
    und erstmal mit kies bedeckt
    ginge auch ... rindenmulch ...
    rumfummeln ... muss man bei beiden varianten
    kommt immer irgendwo ein grasbüschel oder ähnliches durch*
    aber das zupf ich im vorbeigehen raus ... hihiii*
    der kies ... hat klasse eigenschaften wird nie so heiß ... wie seinplatten
    und wenn du genau weist was du wie machen möchtest ...
    kannst du ... den kies abtragen und loslegen

    oooder du lässt es so wie es ist
    und investierst ... die 30 euronen ... und guckst dann

    find ich ne super idee ...
    weil ich festgestellt habe ... das genau solch provisorien ...
    den weg weisen ...

    bussssi du ... : )))
liebe grüße ... s´Bogal
Benutzeravatar
Langbogen
Administratorin
Administratorin
Beiträge: 3617
Registriert: 11.2007
Geschlecht: weiblich

Beitragvon mara » 27. Jul 2008 16:18

da muß ich Bogerl recht geben......
die beste Planung ist " erleben
liebe Grüße Mara.....gärtnern schärft die Sinne....
mara
~*~
~*~
Beiträge: 1108
Registriert: 12.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon lostcontrol » 27. Jul 2008 21:31

mara hat geschrieben:da muß ich Bogerl recht geben......
die beste Planung ist " erleben

jepp, seh ich auch so.
drum bin ich mir über den platz als solches ja ziemlich sicher - es gab ein bisserl hin-und-her-probiererei aber letztendlich nutzen wir jetzt im dritten sommer ziemlich genau den selben platz um die biergarnituren hinzustellen...
Benutzeravatar
lostcontrol

...

Beitragvon Langbogen » 31. Jul 2008 00:02

    na dannnnnnn ...
    rann an den feind* ...
    schmeiß ... die 30 ... ach

    hast sie schon?

    schon alles aufgebaut?

    zeig !!!! ... : )))
liebe grüße ... s´Bogal
Benutzeravatar
Langbogen
Administratorin
Administratorin
Beiträge: 3617
Registriert: 11.2007
Geschlecht: weiblich

Beitragvon lostcontrol » 31. Jul 2008 09:12

langsam, langsam...
zum einen hab ich immernoch keine zündende idee, zum anderen muss ich doch gerade 'ne mietwohnung renovieren bzw. sanieren (da sind grad die elektriker drin, dann werden wir tapezieren und malern, dann neue böden verlegen und zum schluss noch 'ne einbauküche einbauen - also noch mächtig arbeit in den nächsten wochen).
Benutzeravatar
lostcontrol

Beitragvon Andrea11 » 31. Jul 2008 13:16

Hallo,

eine zündende Idee habe ich auch nicht, aber eine günstige Alternative zu Holz für Bögen wenn sie bewachsen werden sollen.

Rosenbögen die natürlich auch mit anderen Kletterern bewachsen werden können, vielleicht nicht für die Ewigkeit, aber bevor man viel Geld ausgibt kann man so die Wirkung ausbrobieren und mit Einjährigen oder Hopfen schnell beranken lassen.

LG
Andrea
"If you think you are too small to make a differenc- try sleeping in a room with a mosquito!"
Andrea11
Schneckchen
Schneckchen
Beiträge: 34
Registriert: 07.2008
Wohnort: Pune Indien
Geschlecht: nicht angegeben


cron